archive.php

 Allgemein

OBS Papenteich zu Gast in Italien

– Erasmus Plus Delegation von Schülern und Lehrkräften in Vico del Gargano –

Italien Delegetation mit Koordinatorin PinaIm Rahmen des Erasmus+ Programmes ging es für einige Schüler und Lehrkräfte der OBS Papenteich im November nach Süditalien. Mittlerweile war es der vierte Besuch innerhalb des aktuellen Projektes, welches in der Gesamtkoordination vom didaktischen Leiter der OBS Papenteich, Herr Korn, geleitet wird.

Das Thema „Nachhaltige Entwicklung heimischer Tier- und Pflanzenarten“ bildete für den Italienbesuch den Schwerpunkt. In der Vorbereitung wurde die „Kleine Kräuterhexe“ Frau Rosi Neumann aus Isenbüttel in die OBS eingeladen. Sie gilt als die „Grand Madame“ unserer Region und machte sich mit ungewöhnlichen Marmeladen, Likören und Tees auf Märkten einen Namen. Ihr gesamtes Wissen gab sie bei Kräuterwanderungen und Vorträgen weiter und veröffentlichte bereits zwei Kochbücher. Alte Rezepte gehen einfach verloren, heimische Tier- und Pflanzenarten und Kräuter fallen der industriellen Landwirtschaft und dem ungebremsten Konsumverhalten zum Opfer, stellte sie fest. Aber die Gastronomie entdeckt regionale Spezialitäten wieder und Verbraucher wertschätzen regionale Produkte.




Schüler der OBS Papenteich gewinnen Filmpreis

filmpreisIm Rahmen des WPKs „Darstellendes Spiel“ im Schuljahr 2017/18 filmten Schülerinnen und Schüler der aktuellen 8. Klassen unter der Leitung von Frau Simon einen Kurzfilm zum Thema Mobbing an Schulen. Der Film „Halt, Stop!“ erhielt beim Filmwettbewerb „Aller-Ise-Filmklappe 2018“ des Landkreises Gifhorn und der Stadt Wolfsburg den mit 200€ dotierten 1. Preis in der Altersklasse. Zusätzlich konnten sich unsere Schülerinnen und Schüler aber auch noch über den ersten Platz des Sonderpreises der Egon-Gmyrek-Stiftung zum Thema „Faces – die Welt hat viele Gesichter, zeig uns deine Welt“ freuen. Wir freuen uns über gedrückte Daumen, wenn wir im Februar mit allen anderen Gewinnern aus Niedersachsen nach Aurich zur überregionalen Preisverleihung der „Filmklappe Niedersachsen“ fahren!



Eltern-/Schülerbrief Nr. 2 im Schuljahr 2018/19

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

mit diesem zweiten Elternbrief im Schuljahr 2018/19 möchten wir Sie gerne wieder über aktuelle Vorhaben, Projekte und Aktionen an unserer Schule informieren.

ERASMUS+

Wir sind im zweiten Jahr des aktuellen ERASMUS-Projektes und vom 14.-21.10.18 waren drei Schüler/innen und drei Lehrkräfte in Rumänien. In Bukarest ging es um das Thema „Demokratie Lernen“. Vom 11.-17.11.2018 hat dann eine weitere Gruppe Schüler/innen und Lehrkräfte in Italien zum Thema „Artenvielfalt und kulturelle Vielfalt“ mit unseren Projektpartnern gearbeitet. Wir planen schon jetzt das Abschlusstreffen aller beteiligten Schulen aus Frankreich, Italien, Polen, Portugal und Rumänien hier bei uns in der OBS Papenteich vom 18.-24.05.2019. Sie werden dazu im Laufe des zweiten Schulhalbjahres noch weitere Informationen erhalten.

Rhetorik-Seminare

Als wichtige Maßnahme der Berufsorientierung werden, wie in jedem Jahr, wieder die Rhetorik-Seminare durchgeführt. Neu ist, dass ab diesem Schuljahr bereits der Jahrgang 9 an den Seminaren, die in Zusammenarbeit mit der Jugendförderung der Samtgemeinde Papenteich stattfinden, teilnehmen.



ERASMUS+ in Rumänien

Am 14. No111vember ging es los. Drei Schüler (Lea, Tobias und Collin) und drei Lehrer (Frau Steg, Herr Korn und Herr Senkpiel) traten im Rahmen des ERASMUS+-Projektes ihre Reise nach Bukarest in Rumänien an. Eine Woche internationaler Austausch mit Schülern und Lehrern aus sechs verschiedenen Ländern. Das Hauptthema dieses Erasmus+-Projektes ist „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die Fahrt nach Rumänien stand ganz im Zeichen von „Demokratie lernen“. Die Schüler jeder teilnehmenden Nation hatten zuvor den selben Auftrag. Sie mussten einen Film drehen, in dem sie einen Lokalpolitiker interviewten und eine Keynote zur Demokratieentwicklung des jeweiligen Landes erstellen.
Und so ging es los, den Film und die Keynote im Gepäck, kamen wir in Bukarest an und wurden sogleich auf die Gastfamilien verteilt. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen. In der Woche gab es ein volles Programm: Wir sahen uns den Parlamentspalast an, das zweitgrößte Regierungsgebäude der Welt, besuchten Sinaya, ein märchenhaftes Schloss in den Karpaten, und schauten uns das Schloss Cotroceni in Bukarest an. Aber neben Sightseeing besuchten wir auch einen Vortrag an der Uni Bukarest und nahmen an einen Workshop zum Thema „Kinderecht“ teil. Ach ja, am Unterricht unserer Austauschule mussten wir auch teilnehmen.



Interview mit Herrn Raulf (MdL)

5„Demokratie lernen“, das war das Hauptthema des Erasmus+ -Projekts in Rumänien. Die Schüler der teilnehmenden Nationen hatten zwei Aufträge: Zum einen sollten wir eine Keynote zum Thema Demokratieentwicklung im eigenen Land erstellen und zum anderen, sollten wir einen Film drehen, in dem ein Lokalpolitiker zur Demokratie interviewt wurde. Ich konnte für unser Interview Herrn Raulfs (Mitglied des Landestages von Niedersachsen) gewinnen.

Am 17. September begrüßte ich Herrn Raulfs an unserer Schule. Selbst die Lokalpresse war zu diesem Event gekommen, stellte viele Fragen und machte Fotos. Das Filmset hatte ich zuvor aufgebaut. Die Fragen, die wir zuvor gemeinsam entwickelt hatten, waren durchaus anspruchsvoll. Aber Herr Raulfs beantwortete jede Frage ausführlich. Es hat mir, und ich hoffe auch Herrn Raulfs, sehr viel Spaß gemacht.



Der Pferdegnadenhof „Die Arche“ sagt danke

pferdeBei den Bundesjugendspielen im vergangenen Schuljahr verkauften die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs allerlei Leckereien. Begonnen bei Pizza, Obstspießen und leckeren Getränken bis hin zum Eis. Die sportlichen Jahrgänge 5 bis 9 waren über diese „Erfrischungen“ dankbar. Was aber mit den Einnahmen tun? Die Klassen 10c und 10e entschieden sich, diese dem Pferdegnadenhof in Arpke, Nähe Lehrte zu spenden.

Hierbei handelt es sich um einen kleinen gemeinnützigen Verein, der seine Aufgabe darin sieht, in Not geratenen Pferden zu helfen. Die Gründe, warum die Pferde auf den Gnadenhof kommen sind vielschichtig: schlechte Haltungsbedingungen, teure und pflegeintensive Krankheiten, die der Vorbesitzer nicht leisten kann, Schlachthofpferde und einfach „nur“ sehr alte Pferde, die keiner mehr haben möchte, finden hier ihren Platz. 

Marion Korroch und ihre ehrenamtlichen Helfer kümmern sich liebevoll um alle wiehernden Vierbeiner und ermöglichen ihnen ein pferdegerechtes Zuhause.



Kontakt

OBS Papenteich
Zum Dallmorgen 11
D-38179 Groß Schwülper
(05303) 92333-0
(05303) 92333-136

Standort Schulstraße
(05303) 92 38-0

mail@obs-papenteich.de

Schreiben Sie uns


 


Erstellt durch die Homepage-AG der Papenteich

snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake snowflake